Kleine Sesamfladen

Innen Sesam, außen Sesam. Mit Weizensauer und weißem Balsamico. Nicht nur als Frühstücksbrötchen lecker, sondern auch eine feine Beigabe zum Grillfleisch oder zur Suppe. Schritt 1 LM auffrischen und mindestens 4 Std. gehen lassen. Hefevorteig ansetzen aus 5 g Hefe, 130 g 1050er Weizenmehl und 130 g Wasser. Ebenfalls 4 Stunden warm gehen lassen. Schritt 2 100 g LM, gesamter Vorteig, 100 g Semola, 15 g Weizensauer, 350 g 550er Weizenmehl,  12 g Salz, 2 EL weißen Balsamico, 30 g Sesam ( ich habe eine Mischung aus hellem und schwarzem genommen), 300 ml Wasser 5 – 8 Minuten verkneten. 3 … Kleine Sesamfladen weiterlesen

Herbstbrötchen

Meine Buttermilch Schrippen – die gehören so richtig zum Herbst – und wenn es nur wegen der Farbe ist, die so perfekt zu meinem letzten Wiesenblumenstrauss passt und zum Rascheln der ersten gelb-braunen Blätter. Weizen und Dinkel, Buttermilch und Honig… besonders lecker mit dem frischen selbstgemachten Pflaumenmus. Buttermilch Schrippen 250 g 550er Weizen 200 g 630er Dinkel 100 g 1050er Weizen 70 g LM 150 g Wasser 150 g Buttermilch 1 EL Honig 12 g Salz 3-4 g Hefe Verkneten. 3-4 Stunden in einem warmen Raum gehen lassen. 3 x dehnen und falten. Brötchen formen. Bei mir waren es 8 … Herbstbrötchen weiterlesen

Lieblingsbrot Lilly

Das wird ab sofort mein absolutes Lieblingsbrot unter den Weizenbroten. Kruste knusprig, Krume elastisch und blasig und es schmeckt… Konnte es natürlich nicht abwarten (hatte noch kein Frühstück) und habe es halbwarm angeschnitten. Mit der selbstgemachten Banane Kirsch Marmelade gefrühstückt. Aufhören war schwer. So macht man Lilly: 70 g LM 150 g Semola di grano Duro 400 g 550er Weizenmehl 3-4 g Frischhefe 2 EL Olivenöl 1 EL Honig 10-13 g Salz 300 ml Wasser Mehle mit Salz in Schüssel mischen. In eine Mulde die Hefe und den Honig mit etwas Wasser geben. Ca. 20 Minuten lang gehen lassen. LM … Lieblingsbrot Lilly weiterlesen

Chili Kalender – No1

Ursprünglich veröffentlicht auf altwerdenisnixfuerweicheier:
Angefangen hat es in einem langen, grauen Winter. Als es draußen so gar keine Motive für meine Kamera gab. Außer grauen Wasserpfützen und schmutzigem Schnee. Also habe ich mir ein kleines Studio gebastelt und angefangen Motivserien zu fotografieren. Zwölf Motive pro Serie, um genau zu sein. Für einen Kalender. Es ist eine Herausforderung, so viele vorzeigbare Motive in einem Stil, aber mit immer neuen Ideen oder Blickwinkeln zu produzieren. Jetzt sind inzwischen einige geworden – mit sehr unterschiedlichen Themen. Und derweil haben sich auch ein paar „Außenaufnahmen“ dazwischen gemogelt. Viele der Aufnahmen kennt ihr… Chili Kalender – No1 weiterlesen

Küche wie in Kaisers Zeiten – No4 Kalender

Ursprünglich veröffentlicht auf altwerdenisnixfuerweicheier:
Hinter diesem Kalender steckt viel, viel Zeit. Jedes einzelne alte Stück, von Messer bis hin zum verwitterten Brett oder dem alten Fensterladen als Hintergrund, wollte erst gefunden werden.  Ebenso wie die alten Kartoffelsorten oder handgeschriebenen Rezepte. Viel Vergnügen! Küche wie in Kaisers Zeiten – No4 Kalender weiterlesen

Butterbrote 2.0 & Brötchen aus der Landhausküche – Kalender No 2 & 3

Ursprünglich veröffentlicht auf altwerdenisnixfuerweicheier:
Butterbrote werden heute ganz neu erfunden. Mit selbstgebackenem Brot, frisch gemachter Wurst und Gemüse und Kräutern aus dem Garten. So lecker! Auch die Brötchen kommen immer öfter aus dem eigenen Ofen. Was gibt es denn Besseres an einem Sonntagmorgen als warme knusprige Brötchen, von denen man genau weiß, dass nur Gutes drin ist. Butterbrote 2.0 & Brötchen aus der Landhausküche – Kalender No 2 & 3 weiterlesen

Bierbrot

..ist deftig und saftig. Man braucht: 70 – 75 g Roggensauerteig aus eigenem Ansatz 200 1150er Roggenvollkorn 300 g 630er Dinkel gut Salz, Brotgewürz 8g Frischhefe mit Zucker in 220 ml lauwarmem Wasser gelöst 100 ml Bier 5 Minuten verkneten. 8-12 Stunden Kühlschrankruhe. ca. 1 Stunde aufwärmen. Mehrfach falten, dann formen. Mehlen und einschneiden. Im Topf (Römertopf) mit Deckel 230 Grad 55-60 Minuten. Guten Appetit! Bierbrot weiterlesen

Einfach nur mal gut hingucken!

Haben wollen? Schoko Zwetschgen Kuchen 20 cm Springform! 70 g Butter 2 Eier 100 g Zucker Vanillearoma Orangenabrieb schaumig schlagen. 100 g Mehl 30 g Mondamin 1 EL Kakao 2 EL Weinstein Backpulver gehackte Walnüsse hinzufügen. In gefettete 20 cm Springform einfüllen. Pflaumen entsteinen, vierteln und in Pflaumenmus oder Ahornsirup wenden. Auf den Teig geben und leicht eindrücken. 160 Grad Umluft, 50 Minuten. Einfach nur mal gut hingucken! weiterlesen

Krass kross…

Pizzafladen, wie ich sie aus Norditalien kenne. Tipo 00 mit einem Anteil Hartweizen, über Nacht im Kühlschrank gegangen und hauchdünn ausgerollt. Geht beim Backen wunderbar blasig auf, wenn man sie nicht mit Belag zuwirft. Deshalb nur eine dünne Schicht selbstgemachte Tomatensauce und der Belag wird großzügig, aber nicht flächendeckend verteilt. Frische Tomaten, Zwiebeln, Paprika. Schinken und Salami werden in sich gedreht und auf den Punkt gelegt, nicht ausgebreitet. So werden sie knusprig. Dazu Mozzarella Stücke. Kein weiterer Käse. Zum Schluss ein wenig Rucola aus dem Garten. Dazwischen bleiben die köstliche Teigblasen und alles ist total frisch und knackig. 450 g … Krass kross… weiterlesen