Ein wenig Risotto Philosophie…

Jeder kann ein tolles Risotto machen. Gleichgültig was für Zutaten, Topf oder Pfanne. Das einzige, was es wirklich braucht, ist Aufmerksamkeit. Also plane ich ein, während der Kochzeit in der Küche zu sein. Räumen, lesen, träumen… nur nicht zu sehr. Denn das Risotto braucht Pflege. Heute schmore ich den Reis mit Schalotten und fein gewürfelten japanischen Artischoken in Olivenöl glasig und lösche ihn mit einem kräftigen Schuss Zitronensaft und Weißwein ab. Aufkochen lassen. Von nun an gieße ich guten Fond zu, wann immer das Risotto danach ruft. Ich gebe nie die ganze Flüssigkeit hinzu, sondern gieße immer wieder an. Gemüsefond, … Ein wenig Risotto Philosophie… weiterlesen

Aus unserem Rosengarten: Feine Marmelade

Rosen erfreuen nicht nur unser Auge, feines Rosenwasser würzt viele Speisen und wir kochen heute Rosenmarmelade aus den Duftrosen. Um genau zu sein: wir kochen eine Rosenblättermarmelade. 100 g Rosenblätter sauber aus dem Kelch gezupft (Gartenrosen unbehandelt) 250 Gelierzucker 1:2 350 ml Wasser 3 Zitronen Vanillezucker Die Rosenblätter mit dem Gelierzucker und dem Saft aus den 3 Zitronen 4-5 Stunden ziehen lassen. Dann mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit dem Wasser und Vanillezucker nach Geschmack in einen Topf geben, aufkochen und 3 Minuten kochen lassen (s.a. Anweisung auf dem Gelierzucker). In Schraubdeckelgläser füllen, kurz auf den Kopf stellen, dann abkühlen … Aus unserem Rosengarten: Feine Marmelade weiterlesen

Carne Salada

Feines Rindfleisch und frische Kräuter – da kann ja nur Gutes bei herauskommen. Filet oder ein gutes Stück Hüfte wird mit Salz, Pfeffer und Kräutern 6 Tage im Kühlschrank mariniert. Lorbeer, Salbei, Thymian, Rosmarin, Knoblauch im Mörser zerstampfen, dann das Fleisch damit einreiben und in Klarsichtfolie einwickeln. Ca. 6 Tage kalt marinieren und ab und zu wenden. Wird fein aufgeschnitten. Lecker auf frischem Salat, mit gehobeltem Parmesan, ein paar gerösteten Pinienkernen und etwas Olivenöl.  Das marinierte Fleisch ist auch richtig gut auf dem Grill. Ganz kurz angebraten, in der Mitte noch rot – so wird ganz schnell ein Carne Asada … Carne Salada weiterlesen

90-Minuten-Brötchen – der Hit

An alle Langschläfer, Schnellbäcker, Ungeduldigen, Unkomplizierten, Spontanfreaks und Leckerschmecker – hier kommen eure 90-Minuten-Knusperbrötchen. 1.Alle Zutaten zusammensuchen und herausstellen: 3 Minuten 2. Abwiegen, zusammenmischen, Hefe gehen lassen, kneten: 12 Minuten 3. Teig bei 50 Grad im Ofen gehen lassen und derweil ein Eigelb mit Wasser vermischen, duschen, Kaffee trinken, Zeitung holen, Mails abrufen: 30 Minuten. 4. Sechs Brötchen rundwirken, nach Belieben formen und auf Backpapier. Einschneiden, mit Eigelb-Wasser Mischung bestreichen, mit Körnern bestreuen. Solange gehen lassen bis der Ofen 200 Grad O/U hat: 15 Minuten 5. Ab in den Ofen und 25 Minuten backen. Rausholen, abdampfen lassen, nett im Brotkorb … 90-Minuten-Brötchen – der Hit weiterlesen

Tomatenhaufen…

…gehören definitiv zu meinen Lieblings-Sommer-Speisen. Völlig egal wie man sie nennt 😉 .  Es macht schon Freude, die Zutaten bereit zu legen, den Duft der Tomaten und des Basilikums einzuatmen… Vorfreude. Heute mal ausschließlich mit roten Frühlingszwiebeln und rotem Strauchbasilikum. Schön kleinschnippeln und mit Olivenöl durchziehen lassen. Als Grundlage ein mit Knofi eingeriebenes Röstbrot. Mir schmeckt ein dunkles Brot hier eher besser als ein Weißbrot oder Baguette.   Schmeckt am besten auf Balkon oder Terrasse. 🙂 Tomatenhaufen… weiterlesen