Leichte Frühlingstorte

Hier wie versprochen unsere Frühlingsproduktion vom Wochenende. Eine Limonen-Ananas-Blaubeeren-Quark-Torte kalt gebacken. Für den Belag haben wir Limonenschale, -fruchtfleisch und -saft verwendet zusammen mit grob pürierten Ananas und Heidelbeeren. In Magerquark und Sahne eingerührt und geliert. Das Pürieren ergibt die maximale Geschmacksausbeute und die Kombination aus den drei Fruchtsorten ist toll. Die ganze Torte duftet! Der Boden besteht dieses Mal aus weißer Schokolade, Butter und Butterkeksen. Aber jeder andere kalte Boden (Löffel-Biskuit, Karamellkekse) kommt auch sicher gut. Rezept Boden 150 g Butterkeks 70 g weiße Schokolade/Kuvertüre 30 g Butter Butter mit Schokolade schmelzen. Kekse fein zerkrümeln. Mit der Flüssigkeit zu einem … Leichte Frühlingstorte weiterlesen

Pulled Turkey & Pignolia Buns

Unsere Pignolia Buns sind Dinkel-/Weizen Brötchen mit gerösteten Pinienkernen. Eigentlich Softbrötchen, aber mit beachtlicher Kruste. Sie eigenen sich hervorragend zum Einfrieren, wenn man gleich mehrere Bleche backen will. In der Mikrowelle 3 Minuten bei 450 W auftauen. Dann bei 200 Grad 3 Minuten in den Ofen. Oder auf einem kräftigen Toaster mit Brötchenaufsatz mehrfach wenden.  Schmecken als Frühstücksbrötchen mit etwas Süßem genauso perfekt wie als Burger Brötchen. Wir füllen unsere heute mit selbstgemachtem Pulled Turkey. Ein Gedicht. Die 24 Stunden trockengebeizte ganze Putenkeule wird bei 120 Grad 5 Stunden im Backofen zart gegart. Über einer Schale aus bestem Hühnerfond mit … Pulled Turkey & Pignolia Buns weiterlesen

Kosakenbrot

Das wird auch zu meinen neuen Lieblingsbroten gehören: das Kosakenbrot. 90% Roggen braucht es zum Gehen Hefe und Sauerteig. Aber auch das hier wird an einem Tag gebacken. Wir probieren es noch warm mit Butter und frischen Corned Beef.   Auf mehrfachen Wusch hier das Rezept des „am selben Tag noch essen“ Kosakenbrots. Rezept 1 Würfel Hefe 150 g Sauerteigansatz (selbstangesetzt oder fertig gekauft) 900 g Roggenmehl 1150 100 g Weizenvollkornmehl 1050 600 ml lauwarmes Wsser 20 g Salz 2 EL Backmalz Mehl und Salz vermischen. In der Schüssel eine Mulde bilden und da hinein die zerkrümelte Hefe mit etwas Wasser … Kosakenbrot weiterlesen

Zwiebel-Walnuss-Brot

Ich will die Freiheit, spontan zu entscheiden. Das gilt auch für meine Koch- und Backprojekte. Deshalb habe ich eine gut bestückte Vorratskammer für alle Basics und kaufe Frisches am gleichen Tag. Beim Backen sind Vorteige, die am Tag vorher angesetzt werden müssen, für mich ein Graus. Aber mein Liebster liebt Roggenbrot. Also muss er das bekommen. Dieses Zwiebel-Walnuss-Brot ist aus 100 % Roggenmehl und braucht sowohl Hefe als auch Sauerteig. Und lässt sich an einem Tag backen. Ja sogar in ein paar Stunden. Zwiebeln hacken, Walnüsse halbieren. Zwiebeln in Pfanne in wenig Fett anschmelzen. Leicht salzen, Walnüsse zufügen und mit … Zwiebel-Walnuss-Brot weiterlesen

Delicious Dark Mood

Kekse zum Fürchten? Als diese Plätzchen aus dem Ofen kamen, dachte ich: die fotografierst du bestimmt nicht. Die sehen ja aus wie Stimmungskiller. Düster!  Nach dem Abkühlen habe ich eher widerstrebend hineingebissen: Überraschung – der beste Keksgeschmack des Jahres! Nussig, knackig, klebrig, fruchtig, mit höchstem Suchtpotential! Und so einfach zu machen, wenn auch etwas anspruchsvoll im Handling. Ein echter Resteverwerter der Teig. Packt einfach für ein Blechvoll 135 g beliebige Nüsse mehr oder weniger zerkleinert hinein. Bei mir waren es gehackte Mandeln, ganz Haselnüsse, etwas Sesam und grob zerkleinerte Walnüsse. Und alle Restetütchen waren leer. 🙂 Dazu 70 g getrocknete Früchte. … Delicious Dark Mood weiterlesen

Ciabatta für Kurzentschlossene

Ein Ciabatta, das mal eben noch backen kann, ohne am Abend vorher den Vorteig anzusetzen, habe ich eine Weile gesucht. Dies hier funktioniert ganz prima. „Vorteig“: 5 g Hefe und etwas Zucker in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen, kurz ziehen lassen und mit 350 g  405er Mehl 1/2 Stunde lang gehen lassen. (Ofen 50 Grad funktioniert gut, geht nicht so sehr auf, aber keine Sorge). Dann 15 g Hefe (der Rest eines halben Würfels) mit 350 ml Wasser auflösen und mit 450 g 550er Mehl, 5 EL Öl und 1,5 TL Salz vermengen. Beide Teige zusammen an die 10 Minuten … Ciabatta für Kurzentschlossene weiterlesen

Ich mag Pilze!

Ich finde, Pilze werden viel zu oft als Beigabe/Beilage „missbraucht“. Selbst ein guter Champignons hat so viel Eigengeschmack, dass man ihn ab und zu einfach mal solo genießen sollte. Diese Kräuterseitlinge stammen aus unserem Lieblingsgemüseladen in Darmstadt und ich fand sie unwiderstehlich. In feine Scheiben schneiden und zusammen mit Frühlingszwiebeln (Achtung: nicht verbrennen) braun anbraten. Die Zwiebeln werden leicht süßlich, die Pilze bekommen braune Ränder – ein Hauch von Petersilie – fertig! Dazu unser schnelles Ciabatta mit Butter und frischen Lauchzwiebeln – wer braucht schon mehr? Ich mag Pilze! weiterlesen